Eros Ramazzotti

Eros Ramazzotti

Cosmo-Radio Colonia zusammen mit Claudia D´Avino laden Eros, vor dem Start seiner Welttournee, zum Interview.

Große Dinge kündigen sich in Italien an: Eros Ramazzotti veröffentlicht am 23. November 2018 ein neues Album mit dem Titel „Vita Ce N’è“ und geht ab Februar 2019 unter demselben Motto, das man mit „Hier ist das Leben“ übersetzen könnte, auf Welt-Tournee durch fünf Kontinente, die ihn auch nach Deutschland führen wird:

Insgesamt fünfmal ist der italienische Superstar im Februar und April dieses Jahres hierzulande live zu sehen und zu hören sein – zum Auftakt seiner Tournee am 17. Februar in München sowie danach in Köln (20.02.), Stuttgart (25.02.), Leipzig (11.04.) und Mannheim (13.04.).

Claudia D´Avino (Cosmo Radio Colonia) hat am 06.12.2018 den Künstler Eros Ramazzotti getroffen und interviewt.

Claudia: Heute ist Nikolaus in Deutschland am 06.12 und es gibt Geschenke für die artigen Kinder und Kohle für die unartigen, was hättest du dir vom Nikolaus gewünscht?

Eros: Ich würde mir wünschen, wenn das machbar wäre, dass alle die uns führen keine einfachen Worte erzählen, sondern Fakten schaffen. Besonders in Italien gibt es davon unzählige die gern das Sagen haben, aber leider wird das erzählte des Öfteren nicht umgesetzt. Wir haben mit unserem Belpaese ein großes Potenzial in der Hand, aber zunächst müssen die Probleme gelöst werden auch wenn es schwer ist.

Claudia : Dein neues Album ist so zu sagen eine Hymne an das Leben, oder?

Eros: Ja wie bei allem Alben von mir wollte ich auch bei diesem Album positive, wichtige und gute Botschaften übermitteln, gerade jetzt wo in der Welt ca. 90% der Botschaften negativ behaftet sind. Mein Motto habe ich auch immer wieder gesungen „Se bastasse una canzone a cambiare la vita delle persone“ (deutsch: Wenn ein Lied reichen würde das Leben anderer Menschen zu verändern). Das Lied alleine kann das sicherlich nicht schaffen aber vielleicht kann das Lied dazu beitragen den Humor der Menschheit zu verbessern.

Claudia: 14 Neue Lieder in über 100 Ländern veröffentlicht hierfür unsere Glückwünsche. Aber das ist noch nicht alles. Zurzeit auf Platz 7 in Deutschland. Vor dir nur deutsche Künstler, die Beatles und du.

Eros: Das ist großartig. Ich kann nicht behaupten, dass ich in vielen Ländern in den ersten Plätzen bin, egal ob in Italien bis hin zur Schweiz. Für mich als erstes Ankommen bedeutet nicht, dass man besser als andere ist, sondern dass meine Arbeit gut gewesen ist und ich auf dieser Ebene weiter aufbauen- und mich verbessern kann.

Claudia: Du startest deine Tournee in Deutschland. Warum ausgerechnet in Deutschland?

Eros: Deutschland ist mein zweites Heimatland. Nach Italien bin ich sofort nach Deutschland gekommen, um mein Album zu promoten. Der Empfang war sensationell. Deutschland hat mir geholfen den Sprung in Nordeuropa zu schaffen. Wiederrum Spanien hat mich unterstützt die Märkte in den südamerikanischen Ländern zu öffnen. Von daher sind diese 3 Länder Italien, Deutschland und Spanien die 3 Länder, die für meine Karriere verantwortlich sind. Und außerdem starte ich meine Tournee in Deutschland, weil meine Frau es entschieden hat (lach).

Claudia: Lass uns mal dein Album genau anschauen. Kooperationen mit jungen Talenten wie z.B. Alessia Cara die unter anderem mit deinen Liedern groß geworden ist. Was ist das für ein Gefühl gewesen, so zu sagen mit einem Fan zu singen?

Eros: Es ist ein Gefühl als würde man mit einem renommierten Künstler singen, weil Sie eine präzise und potente Stimme mit sich bringt. Man merkt gar nicht, dass Sie so jung ist, man denkt Sie hätte über 40 Jahre Erfahrung, wenn man Sie nicht kennen würde.

Claudia: Auch Luis Fonzi ist bei deinem Album dabei.


Eros: Luis ist 10 Jahre jünger als ich. Der Junge ist z.Zt. in aller Münde mit „Despacito“, er hat sozusagen die Welt umgedreht (grins). Ist unter anderem eine sympathische und höfliche Person. Dieses Duett ist entstanden, weil ich gern den Reggaeton in meinem Album haben wollte daher die Idee.

Claudia: Helene Fischer, der deutsche Superstar welches in Deutschland die Stadien füllt, Showboom oder besser gesagt die Showmaschine in allen Sinnen. Du hast dieses Duett mit Ihr veröffentlicht wo Sie in Englisch singt. Wie ist das entstanden?

Eros: Die Zusammenarbeit mit Helene ist aus einem Wunsch von mir entstanden, mit einem deutschen Künstler zu singen. Dieser Wunsch plagt mich schon seit sehr langen besonders wo Deutschland ein wichtiger Markt gewesen und heute noch ist. Ich habe mich gefragt, warum nicht ein Duett mit einem deutschen Künstler? Dann hat man mir Helene vorgestellt, ich kannte Sie damals noch nicht, weil ich nicht jeden Künstler in anderen Ländern kennen kann, aber ich habe schnell gemerkt, obwohl Helene jünger als ich ist, dass wir ungefähr die gleiche Laufbahn hatten, die Mama die Helenes Werke an die Plattenverlage geschickt damit Sie entdeckt wird etc. So wie mein Vater. Er hat auch das gleiche wie Helenes Mama gemacht. Von daher unter diesem Aspekt sind wir sehr ähnlich.

Claudia: Dein Album hast du einem besonderen Künstler, einem Freund gewidmet, Pino Daniele. Was hat Pino bei dir hinterlassen?

Eros: Pino ist damals vor 3 Jahren verstorben wo mein Album frisch veröffentlicht wurde und ich hatte somit keine Gelegenheit gehabt, ihm das Album zu widmen. Das wollte ich jetzt mit diesem Album nachholen. Alles von Pino fehlt mir, künstlerisch fehlt seine Musik, seine Texte, sein Talent. Pino war ein echter Freund von mir wir waren wir sehr gut befreundet auch wenn wir uns nicht immer gesehen und gehört haben. Unsere Tochter sind sehr gut befreundet heute.

Claudia: Grazie mille Eros per la tua disponibilitá e ci vediamo allora nei tuoi concerti in Germania.

Eros: Grazie a voi e a tutto lo Staff di Cosmo Radio Colonia

Autor: Claudia D´Avino
Redaktion: Cosmo Radio Colonia
Chefredakteur: Tommaso Pedicini